• Slide1
  • Slide8
  • slide4
  • Slide5
  • Slide6
  • slide7

Unser Schulgarten "Jägeracker"

Zielgruppe: alle interessierten SuS insbesondere im Rahmen AG oder WPU

Verantwortung/ Ansprechpartner: Frau Temeschinko, Herr Alberts (BUND, die Bio-Fachschaft

 

Der Jägeracker stellt sich vor

Ein Schulgarten gewinnt in unserer Zeit, die durch eine Entfremdung von natürlichen Lebensprozessen geprägt ist, zunehmend an Bedeutung. Durch die direkte Begegnung der Schülerinnen und Schüler mit Pflanzen und Tieren, die viele nur noch aus dem Supermarkt oder dem Fernsehen kennen, kann auf unmittelbare Weise ein neuer Zugang zu diesen geschaffen werden. Obwohl in einem Schulgarten das Säen, Pflegen, Ernten und Verarbeiten der Ernte von verschiedenen Getreidearten, Gemüsesorten, Obst und Blumen nur exemplarisch vermittelt werden kann, ist dieses Erlebnis für die meisten Kinder und Jugendlichen heute sonst nicht mehr möglich. Viele unserer alten Kulturtechniken, die über Generationen jeder kannte, wie z.B. das Haltbarmachen von Lebensmitteln, drohen in vollständige Vergessenheit zu geraten bzw. sind nur noch wenigen Spezialisten bekannt.
In einem Schulgarten lernen die Schülerinnen und Schüler Geduld, Fürsorge und vorausschauendes Planen, denn ohne diese Eigenschaften kann kein Garten sinnvoll bewirtschaftet werden. Sie erleben z.B. direkt den Genuss einer frisch geernteten Erdbeere und kennen die Arbeit, die für dieses Erlebnis nötig war. Auch die Gewinnung von Saatgut, das Erkennen von Stoffkreisläufen und die Schaffung von Lebensräumen für Tiere werden so unmittelbar erlebbar.

Im Schuljahr 2004/05 begannen wir mit dem Aufbau eines Schulgartens an der Freiherr-vom-Stein-Schule. Der Schulgarten wurde unter ökologischen Gesichtspunkten angelegt. Sein Aufbau erinnert an den eines klassischen Bauerngartens mit Ackerflächen für Feldfrüchte, Blumen- und Gemüsebeeten, einer Kräuterspirale, einem kleinen Teich, einer Gartenhütte für Geräte, einem Gewächshaus und Ruhezonen mit Sitzbänken.

Mit dem Namen Schulgarten „Jägeracker“ der Freiherr-vom-Stein-Schule wollen wir an den ursprünglichen Namen dieses Landes erinnern. Im Volksmund wurde das Gelände, auf dem die Schule errichtet wurde, so genannt. Dieses Land durfte in früheren Jahrhunderten der Jäger der Herren von Eppstein bebauen, um seinen Eigenbedarf zu decken.

Alle Schülerinnen und Schüler können den Garten kennenlernen und sind eingeladen auch in ihm mitzuarbeiten.

 

Kontaktmöglichkeiten

Dorothea Temeschinko
Freiherr-vom-Stein-Schule
Bergstraße 42-44
65817 Eppstein
Tel.: 06198-5926-0
Martin Alberts
BUND-Eppstein
In der Müllerwies 13
65817 Eppstein
Tel.: 06198-2821

 

Kontakt

Freiherr-vom-Stein-Schule
Bergstraße 42-44
65817 Eppstein

 

 

Email: poststelle@freiherr-vom-stein.eppstein.schulverwaltung.hessen.de
Tel:  06198 - 59 26-0
Fax: 06198 - 59 26-34